Muss mein virtuelles Event kostenlos sein?

Wie und warum digitale Events monetarisiert werden sollten

Überall sind sie mittlerweile zu finden: Livestreams auf sozialen Plattformen, wie Instagram und Facebook, die entweder kostenlos oder auf Spendenbasis angeboten werden. Gleichzeitig verringert sich der Qualitätsanspruch in Bezug auf den angebotenen Video Content, weil wir uns an spontane, selbstgedrehte Videoformate, wie beispielsweise Stories, gewöhnt haben. Full HD Videos? Brauchen die meisten nicht.

Die Bereitschaft der Teilnehmer, für digitale Events zu bezahlen, sinkt dadurch deutlich. Das macht es generell für Unternehmen und Selbstständige schwierig, ihren Content über digitale Veranstaltungen gewinnbringend zu verbreiten.

 

Allerdings gibt es einige gute Gründe, die dafür sprechen, deine Online-Events dennoch kostenpflichtig anzubieten! Wir zeigen dir, weshalb – und mit welchen Tipps du diese erfolgreich umsetzen kannst.

Was spricht dafür, dein Online-Event zu monetarisieren?

Obwohl wir aktuell viele digitale Veranstaltungen sehen, die kostenfrei angeboten werden, sollten wir eins nicht vergessen: auch Online-Events verursachen Kosten, beispielsweise für Referenten, Moderatoren, für die Planung, Organisation und involvierte Technik. Der reale Planungsaufwand von Online-Veranstaltungen ist dabei mindestens so hoch wie der von On-Site Veranstaltungen, wobei das Briefing der Referenten und die technische Infrastruktur sogar noch zeitaufwendiger ausfallen kann.

Du bist der Meinung, dass dein Event mehr bietet als gutes Catering und eine spannende Location, sondern hochwertige Inhalte und eine besondere User Experience vermittelt, von denen deine Gäste profitieren? Dann solltest du auch deine virtuellen Events kostenpflichtig anbieten! Denn Content kostet Geld. Ganz gleich, ob es sich um eine Offline-Veranstaltung handelt, oder ob dein Event online stattfindet. Wir sind es gewohnt für hochwertigen Content von Offline-Veranstaltungen, wie Weiterbildungen, Messen, Vorträge, Konzerte, Workshops, etc. Geld zu bezahlen. Warum sollte sich das ändern, wenn weiterhin der gleiche Content angeboten wird und dieser lediglich vom analogen in den digitalen Veranstaltungsraum verlegt wird?
Darüber hinaus stellst du deinen Teilnehmern über das virtuelle Event eine Plattform, über welche sie interagieren, networken und sich weiterbilden können. Dies schafft neben den von dir angebotenen Inhalten Mehrwert für all deine Teilnehmer, den du auch guten Gewissens bepreisen kannst.

Um insbesondere in Zeiten wie diesen einen fairen Wettbewerb schaffen zu können, solltest du außerdem bedenken, dass Veranstaltungen für viele Unternehmen den Großteil der Einnahmen erbringen. Wenn analoge Veranstaltungen nicht mehr oder nur unter erschwerten Bedingungen stattfinden können – wie aktuell der Fall –, sind viele Veranstalter daher gezwungen, ihre Events für eine Übertragung in den virtuellen Veranstaltungsraum zu optimieren und zu monetarisieren. Auch, wenn du gegebenenfalls nicht auf die Einnahmen aus Online Events angewiesen bist und sie daher kostenlos anbieten könntest, gibt es einige Brands, bei denen das nicht der Fall ist. Faire Bedingungen können wir für alle Beteiligten nur dann schaffen, wenn auch du deine Online Veranstaltung kostenpflichtig anbietest.


Übrigens bietet der digitale Wandel auch die Chance, kostenpflichtige Online-Events dauerhaft in dein Veranstaltungsportfolio zu integrieren und dieses dahingehend zu optimieren. Nutze diese Chance, analysiere deine Zielgruppe und das Nutzerverhalten deiner Teilnehmer im Anschluss an dein virtuelles Event mithilfe der gesammelten Daten.

Des Weiteren reduziert die Monetarisierung digitaler Events die sogenannte No-Show-Rate, weil kostenpflichtige Tickets die Verbindlichkeit der Teilnahmezusage enorm steigern. Je mehr Geld von Seiten des Teilnehmers investiert wird, desto höher das entgegengebrachte Commitment. Natürlich sollte das Pricing weiterhin gerechtfertigt sein, aber bereits die Einführung eines mehr oder weniger symbolischen Preises macht einen großen Unterschied! Einige Veranstalter verlangen mittlerweile sogar eine Stornogebühr von Teilnehmern, die online nicht erschienen sind.

Monetarisierung – diese Optionen bieten sich dir

Zunächst empfehlen wir dir, ein professionelles Eventmanagement Tool zu nutzen, über welches die Abwicklung deiner Ticketverkäufe abgedeckt ist. Im besten Fall sind hierbei alle wichtigen Prozessschritte, von der Registrierung über den Ticketversand bis hin zur Rechnungsstellung, in der Eventmanagement Software integriert und sinnvoll miteinander verknüpft. Innerhalb einer einzigen Plattform können sich die Teilnehmer so für dein virtuelles Event registrieren, das passende Ticket wählen und die Zahlung vornehmen. Anschließend erhalten sie eine automatisch generierte Buchungsbestätigung, inklusive Online-Ticket und Zugangsdaten bzw. individuellen Link für die entsprechende Veranstaltung. Das erleichtert nicht nur dir als Eventplaner oder Veranstalter jede Menge Arbeit, sondern wirkt darüber hinaus auf den Nutzer vertrauenserweckend, professionell und komfortabel.

Du könntest auch darüber nachdenken, Tickets unterschiedlicher Preise für ein und dasselbe Event zu verkaufen. Die Idee dabei ist, dass jedes Ticket Zugang zum Livestream und damit zu deinem Online-Event beinhaltet – jedoch gibt es Ticketvarianten, die darüber hinaus Zugang zu unterschiedlichen Extra-Material beinhalten. Dieser zusätzliche Content könnte zum Beispiel in Form von ergänzenden Unterlagen, Videoaufzeichnungen, exklusiven Sessions oder ähnlichem realisiert werden. Dadurch gewinnt nicht nur deine digitale Veranstaltung an Mehrwert, sondern auch du kannst von dieser Monetarisierungsmöglichkeit enorm profitieren! Übrigens ist dies auch eine spannende Option, deine Gäste über das eigentliche Event hinaus langfristig an dich zu binden.

Auch digitales Sponsoring ist eine Möglichkeit, dein digitales Event zu monetarisieren. Hierüber können Teilnehmer vor, während und nach der Veranstaltung zielgerichtet bespielt werden. Es eignen sich insbesondere interaktive Inhalte, die deine Besucher unterhalten, wie Umfragen, Gewinnspiele und Gamifications. Alles, was deine Teilnehmer ansehen oder womit sie interagieren, ist eine Gelegenheit ein passendes Sponsoring zu integrieren. Es gibt zahlreiche kreative Ideen, Online-Tools zu nutzen und Inhalten anzubieten, die alle Beteiligten zu schätzen wissen und von denen sie profitieren. Nicht alles ist genauso umzusetzen, wie es bei analogen Veranstaltungen der Fall ist, aber mit etwas Einfallsreichtum bieten sich viele Wege, dein Sponsoringangebot abzurunden und ein erfolgreiches Online-Event zu veranstalten.

Öfter mal über den Tellerrand hinausschauen – ein Rat, der sich auf viele Bereiche anwenden lässt und auch in Bezug auf die Monetarisierungsmöglichkeiten von virtuellen Veranstaltungen sinnvoll ist ... 

So könntest du hochwertige Pakete schnüren, die deinen Teilnehmern eine besondere Erfahrung bietet, die weit über ein “einfaches” Online-Event hinausgeht: 

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, den Verkauf physischer Produkte mit einem digitalen Event zu verknüpfen?

Ein Beispiel: Firma xy verkauft hochwertige, erlesene Weinsorten. Darüber hinaus bietet das Unternehmen ein digitales Wein-Tasting unter Leitung eines Experten an, welches an den Kauf eines bestimmten Paketes geknüpft ist. Bei dessen Kauf erhält der Kunde somit nicht nur schmackhaften Wein nach Hause geliefert, sondern darüber hinaus eine automatisch generierte Einladung zum Event, an welchem er ganz bequem vom Wohnzimmer aus teilnehmen kann.

 

Die Idee, den Verkauf physischer Produkte oder Produktpakete mit einem zusätzlichen Erlebnis für den Endnutzer zu kombinieren, ist nicht neu, bekommt aber unter dem Stichwort “Monetarisierungsmöglichkeiten digitaler Events” eine ganz neue Bedeutung!

Fazit

Es gibt wirklich zahlreiche Möglichkeiten, erfolgreich kostenpflichtige Online-Veranstaltungen anzubieten: Von einfachen Ticketpreisen, über Sponsoringmaßnahmen und Produktkombinationen bis hin zur späteren Vermarktung über Videohosting-Plattformen.

 

Grundsätzlich gilt, dass kostenlose Events eine gewisse Reichweite und wertvolle Leads generieren, während kostenpflichtige Veranstaltungen zwingend einen inhaltlichen Mehrwert für den Teilnehmer bieten müssen. Überlege dir, welche Ziele du mit deinem Event erreichen möchtest, und welche der beiden Varianten dir dabei behilflich ist. Welches Preismodell du wählst, hängt letztlich auch von der Größe und Preissensibilität deiner Zielgruppe sowie den fur dich entstandenen Kosten ab.

Alex Jacker
Gründer
Seit mehr als 15 Jahren als Berater im digitalen Marketing tätig und immer auf der Suche nach neuen Trends, Ideen, Innovationen und Optimierungen. Mit technischem Know-how und der Leidenschaft für gute User-Experience agiere ich an der Schnittstelle zwischen Nutzern und Entwicklung, um somit den Kundennutzen zu maximieren. Mit ticketareo habe ich es mir zu Aufgabe gemacht, ein überzeugendes Tool zu etablieren, welches einen echten Mehrwert in der Eventbranche schafft.
Ein Jahr als Werkstudentin bei ticketareo
Genau ein Jahr lang war ich als Werkstudentin im Marketing von ticketareo tätig. Jetzt möchte ich die Gelegenheit nutzen, um meine Zeit bei ticketareo zu reflektieren und meine Eindrücke, Erfahrungen und Learnings mit euch zu teilen.
5 Gründe warum Markenbildung für Events so wichtig ist

Events sind eine tolle Möglichkeit, um mit deiner Zielgruppe in Kontakt zu treten. Von Interessenten, über Kunden und Sponsoren bis hin zu Geschäftspartnern: Deine Marke kann den entscheidenden Unterschied zwischen dir und der Konkurrenz ausmachen. Lerne daher nachfolgend 5 Gründe kennen, warum auch du dich mit Eventbranding befassen solltest.

Checkliste für Event Badges mit Mehrwert

„You never get a second chance to make a first impression“. Gerade im Eventbereich ist der erste Eindruck eines Events entscheidend. Dieser wird bereits beim Empfang und beim Einlass gebildet. Die Nutzung von Badges nach der Akkreditierung unterstützen einen solchen positiven ersten Eindruck. In unserem Beitrag möchten wir dir die Chancen von Badges für deinen Markenauftritt und die Eventorganisation zeigen. Lerne verschiedene Varianten kennen und nutze unsere praktische Schritt-für-Schritt-Checkliste für dein nächstes Event.

Der perfekte Online Marketing Mix für Events
Die Planung und Durchführung erfolgreicher Events erfordert heute mehr als nur ein ansprechendes Programm und eine reibungslose Organisation. Ein entscheidender Faktor für den Erfolg von Veranstaltungen ist ein effektives Marketing, das die Zielgruppe erreicht, ihr Interesse weckt und schließlich zur Teilnahme führt. Der Marketing Mix für Events umfasst eine Vielzahl von Strategien und Taktiken, die weit über die klassischen 4P hinausgehen. Insbesondere mit  Social Media, E-Mail Marketing und Retargeting stehen euch spannende Hebel zur Performancesteigerung zur Verfügung. Wie das geht? In diesem Artikel werden wir diese drei Komponenten genauer unter die Lupe nehmen und sie in den Kontext des Marketing Funnels setzen, um Awareness zu schaffen, FOMO zu erzeugen und Conversion zu generieren.
Die Rolle von vor Ort Events in der B2B-Leadgenerierung: Von der Kontaktaufnahme bis zum Abschluss
Insbesondere seit Ende der Pandemie haben sich Events immer mehr zu einem wichtigen Treiber im B2B Marketing entwickelt. Die Menschen kehrten zurück vom virtuellen Kontakt und der Wunsch nach vor Ort Events und dem persönlichen Gespräch war immens. Vor allem die B2B Branche setzt nun vermehrt auf vor Ort Events als Instrument zur Leadgenerierung. Damit auch ihr dieses für euer Marketing perfekt einsetzen könnt, haben wir euch in diesem Artikel einige praktische Tipps zusammengestellt, wie ihr eure vor Ort Veranstaltung von der Kontaktaufnahme bis zum Anschluss erfolgreich zur Leadgenerierung einsetzt. Zudem geben wir euch Beispiele für „Leadevents“ an die Hand.
Gutscheine und Rabatte beim Ticketverkauf

Ob am Singles Day, Black Friday oder ganz klassisch als Weihnachtsaktion: Rabatte oder Gutscheincodes bewegen Kundinnen und Kunden dazu, Einkäufe zu tätigen. Dieser Einsatz von Rabattaktionen macht sich auch beim Ticketverkauf von Events bemerkbar, bei dem die Betreiber beispielsweise mit sogenannten Early-Bird-Aktionen zum frühzeitigen Kauf locken. Aus diesem Grund zeigen wir dir in diesem Artikel, wie auch du solche Rabatte und Gutscheine in ticketareo erstellen kannst!

Dein ticketareo Starter Guide

Du hast dich bei ticketareo angemeldet und kannst es kaum erwarten, mit deinem ersten Event loszulegen? Dann solltest du jetzt unseren Starter Guide kennenlernen. Mit dem Leitfaden in diesem Artikel bekommst du eine praktischen Checkliste mit an die Hand, mit der du dich nicht nur schneller auf unserer Plattform zurechtfindest, sondern auch die Eventerstellung in Handumdrehen erledigst. Vielleicht entdeckst du sogar die ein oder andere interessante Zusatzfunktion.

Lead Generierung durch Events? 5 Tipps für deine Veranstaltung!

PODCAST: Warum die Rule of 7 jeder Marketer kennen sollte und wie ihr euren Vertrieb mit farblich markierten Badges während eines Events unterstützen könnt, erfahrt ihr in der neuesten Marketing Snacks Folge. 

Reinhören oder den Beitrag lesen. 

Networking 2.0: Wie du mit digitalen Teilnehmerprofilen und intelligenten Teilnehmerlisten neue Maßstäbe setzen kannst
Events sind für viele die bevorzugte Plattform für erfolgreiches Networking. Gerade im B2B-Sektor sind Veranstaltungen häufig ein unverzichtbares Mittel zum Knüpfen neuer Kontakte und zur Pflege Bestehender. Dabei geht der Trend inzwischen weit über den Austausch von analogen Visitenkarten hinaus. Auch ist die Veranstaltung selbst nicht mehr nur zentraler Dreh- und Angelpunkt für das persönliche Gespräch. Durch Digitalisierung und dem Wunsch nach mehr Flexibilität und Nachhaltigkeit spielen digitale Vernetzungsmöglichen vor, während und nach dem Event eine immer bedeutendere Rolle. In diesem Artikel zeigen wir dir deshalb wie du Dank smarter Teilnehmerlisten und digitaler Profiler das Networking für deine Veranstaltung so einfach und effizient wie nie machst
Die perfekte Eventnachbereitung: Deine ultimative Checkliste
Nach dem Event ist vor dem Event, heißt es so schön.  In diesem Satz steckt mehr Potential als den meisten bewusst ist. Die Durchführung eines Events, egal ob online, hybrid oder vor Ort, erfordert eine umfassende Planung und viele Ressourcen. Oft wird jedoch die Bedeutung der Eventnachbereitung unterschätzt. Gerade im B2B Bereich werden Events als Maßnahme zur Kundengewinnung und zum Aufbau langfristiger Beziehungen genutzt. Und häufig konvertieren Leads nicht während, sondern erst nach dem Event. In diesem Blogartikel bekommst du von uns die ultimative Checkliste an die Hand, damit dir bei der Nachbereitung auch sicherlich nichts unter den Tisch fällt und zahlreiche Tipps, wie du durch eine ideale Nachbereitung deine Konversionsraten erhöhst.
Validiere E-Mail-Adresse...