Wie ihr mit Social Media, E-Mail und Retargeting euer Eventmarketing zum Erfolg führt

Der perfekte Online Marketing Mix für Events

Die Planung und Durchführung erfolgreicher Events erfordert heute mehr als nur ein ansprechendes Programm und eine reibungslose Organisation. Ein entscheidender Faktor für den Erfolg von Veranstaltungen ist ein effektives Marketing, das die Zielgruppe erreicht, ihr Interesse weckt und schließlich zur Teilnahme führt. Der Marketing Mix für Events umfasst eine Vielzahl von Strategien und Taktiken, die weit über die klassischen 4P hinausgehen. Insbesondere mit  Social Media, E-Mail Marketing und Retargeting stehen euch spannende Hebel zur Performancesteigerung zur Verfügung. Wie das geht? In diesem Artikel werden wir diese drei Komponenten genauer unter die Lupe nehmen und sie in den Kontext des Marketing Funnels setzen, um Awareness zu schaffen, FOMO zu erzeugen und Conversion zu generieren.

Die Bedeutung des Marketing Mix für Events

Bevor wir uns in die Details vertiefen, werfen wir einen Blick auf die Bedeutung des Marketing Mix für Events. Der Marketing Mix ist ein bewährtes Konzept, das von Jerome McCarthy in den 1960er Jahren entwickelt wurde und die vier P's umfasst: Produkt, Preis, Platz und Promotion. Im Kontext von Events sind diese Elemente etwas anders definiert:

  • Produkt: Das Event selbst, seine Inhalte, Ziele und Zielgruppen.
  • Preis: Die Kosten für die Teilnahme am Event, Ticketoptionen und mögliche Rabatte. Aber auch Anreize durch kostenlose Events zur Leadgenerierung. Auch dies ist eine Entscheidung  in der Preisgestaltung und somit eine Botschaft an die potentiellen Teilnehmenden.
  • Platz: Die physische oder virtuelle Location des Events – oder eben auch die hybride Verknüpfung beider.
  • Promotion: Die Marketingstrategien und -taktiken, die eingesetzt werden, um das Event zu bewerben.


Die Promotion-Komponente des Marketing Mix ist von entscheidender Bedeutung, da sie dazu dient, Awareness (Aufmerksamkeit) für das Event zu schaffen, Interesse zu wecken, die Teilnahme zu fördern und schließlich die Conversion (Teilnahme, Registrierung, Ticketkauf) zu generieren.

Phase 1: Awareness schaffen

Social Media als Awareness-Hebel

Die erste Phase im Marketing Funnel ist die Schaffung von Awareness, also das Erreichen potenzieller Teilnehmenden und das Wecken ihres Interesses für das Event. In Zeiten digitaler Kommunikation ist Social Media ein unverzichtbares Instrument für diese Aufgabe. Hier sind einige bewährte Social Media Strategien für die Awareness-Phase:

  1. Zielgruppenanalyse: Um die richtigen Menschen anzusprechen, ist es entscheidend, dass ihr eure Zielgruppe genau kennt. Wer sind die Teilnehmenden? (Demographie, Branchen, etc.) und was erwarten sie sich vom Event? Im Idealfall erstellt ihr euch vorab Personas zu eurer Zielgruppe, um deren Interessen und Bedürfnisse besser zu verstehen und diese auf eurer Eventwebsite und euren Marketingkanälen gezielt anzusprechen.
  2. Plattformauswahl: Welche Plattform ist für die Vermarktung meines Events geeignet? Natürlich bieten sich in erster Linie die firmeneigenen Kanäle an, doch sollte man sich die Frage stellen, wo man die Zielgruppe am besten erreicht. Auch hier können Personas wieder helfen. Social Media sollte jedoch in keinem Fall vernachlässigt werden. Facebook, Twitter, Instagram, LinkedIn und TikTok sind einige der gängigen Optionen. Contents sollten je Plattform passend aufbereitet sein.
    Egal für welche Plattform ihr euch letzten Endes entscheidet, eines ist dabei in jedem Fall unerlässlich: das Tracking. Nur so könnt ihr den Erfolg eurer Kampagnen messen und auch entsprechende Retargeting-Kampagnen einsteuern.
  3. Inhaltliche Relevanz & Konsistenz: Erstelle hochwertige und relevante Inhalte. Greife dort die USPs deiner Veranstaltung auf und beziehe dich mit den Themen auf die Bedürfnisse deiner Zielgruppe. Teste, welche Formate für welche Themen gut ankommen und für Interaktion sorgen. Das können beispielsweise Blogbeiträge, Videos, Infografiken oder auch Umfragen sein. Wichtig dabei ist ebenfalls die Konsistenz. Poste regelmäßig zu deiner Veranstaltung, um (potentielle) Teilnehmende anzusprechen oder auf dem Laufenden zu halten.
  4. Interaktion: Reagiere auf Kommentare, Fragen und Nachrichten von Followern und Usern, um eine aktive Community aufzubauen. Rege zudem aktiv zur Interaktion an, indem du Fragen und Umfragen im Vorfeld verschickst und die User so mit einbeziehst.
  5. Hashtags und Trends: Nutze für dein Event, aber auch für deine Branche und die Zielgruppe relevante Hashtags und Trends, um die Reichweite zu erhöhen und in den Feeds der Zielgruppen präsent zu sein.

 

E-Mail Marketing zur Unterstützung der Awareness

Neben Social Media ist E-Mail Marketing ein nahezu unverzichtbarer Kanal. Newsletter zählen nach wie vor zu den Conversion stärksten Marketingkanälen überhaupt. E-Mail Marketing ist nicht nur ein weiterer wichtiger Bestandteil, um Awareness für dein Event zu schaffen, sondern auch ein Hebel für Anmeldungen. Nachfolgend die wichtigsten Steps auf einen Blick:

1. Anmeldeformulare: Das A&O einer jeden Veranstaltung ist das Registrierungs- und Teilnehmermanagement. Im Zuge der Erstellung deiner individuellen Event-Website wird automatisch und unkompliziert ein Formular in deiner Seite integriert.  Welche Besucherdaten du dabei abfragen möchtest, kannst du im Vorfeld frei konfigurieren. So hast du direkt alle wichtigen Daten deiner Teilnehmenden zentral in einem System hinterlegt und behältst von dort aus den Überblick über Teilnehmerstatus, Zahlungen und Co.

Tipp: Du kannst direkt bei der Registrierung den Opt-in für deinen Newsletter integrieren. ticketareo bietet dafür einen eigenen Newsletter Service. Mit diesem kannst du Teilnehmerlisten verwalten, vorgefertigte E-Mail Templates nutzen oder individuell selber erstellen, Versandzeiten planen und vieles mehr. Alternativ lassen sich auch bestehende Systeme anbinden.

2. Newsletter: Versende regelmäßige Newsletter, um sowohl Interessenten als auch die bereits registrierten Teilnehmenden über Updates zum Event zu informieren und das Interesse aufrechtzuerhalten, z.B. mit Speaker-Ankündigungen. Auch hier findest du innerhalb unserer Plattform die Möglichkeit, den Newsletterprozess nicht nur zu automatisieren, sondern auch komplett zu individualisieren – sei es das Organisieren von Zielgruppensegmenten, die Implementierung deines eigenen Designs oder das Festlegen von Versandintervallen.

3. Countdowns: Verwende  Countdowns, um die Spannung zu steigern und Interessenten daran zu erinnern, dass das Event näher rückt.

4. Teaser-Inhalte: Teile  exklusive Inhalte, wie Interviews mit Referenten oder Einblicke hinter die Kulissen, um das Interesse zu steigern.

Tipps: Personalisiere deine Inhalte, indem du die Namen der Empfänger verwendest und Segmente nach Interessen erstellst. So kannst du maßgeschneiderte Informationen versenden.

Zudem ist es möglich, eigene Bilder, zum Beispiel Sponsoren-Logos auf der Plattform hochzuladen und in deinen Newslettern zu verwenden. So ist es möglich, den Newsletter auch als Werbefläche zu nutzen. Alle Infos zum integrierten Newslettersystem von ticketareo findest du hier.

Phase 2: FOMO erzeugen

Die zweite Phase des klassischen Performance Marketing Funnels ist in der Regel die sog. Consideration Phase, also die Phase, in der Interessenten überzeugt werden sollen. Was sich im Eventmarketing in dieser Phase bewährt hat, ist das Erzeugen von FOMO (Fear of Missing Out). Nachfolgend einige Beispiele, wie das mit Social Media funktionieren kann:

  1. Teilen von Erfahrungen: Nutze Social Media, um Erfahrungen früherer Teilnehmer zu teilen. Das können Bilder, Videos oder Zitate von zufriedenen Gästen sein. Hier spielt der sog. Effekt des Social Proof eine große Rolle. Sinngemäß: andere haben das Event bereits für gut befunden, also könnte das auch was für mich sein. Du kannst aber z.B. auch aktuelle Teilnehmerzahlen via Social Media kommunizieren. Eine hohe Anzahl an bereits registrierten Teilnehmenden (oder auch Speakern und Referenten) erhöht sozusagen den sozialen Druck und zeigt, wie „wertvoll“ dein Event ist. Das Gefühl, man könnte etwas verpassen, steigt.
  2. Gewinnspiele und Wettbewerbe: Gewinnspiele, Verlosungen und Wettbewerbe sind altbewährte Mittel, um das Engagement von Nutzer:innen zu steigern. Wenn es dir möglich ist, verlose Tickets oder exklusive VIP Packages, Werbeplätze, etc.
  3. Behind-the-Scenes-Inhalte: Zeige exklusive Einblicke hinter die Kulissen des Events, um die Neugier zu wecken. Dadurch erhöht sich auch die soziale Verbundenheit, wenn die Teilnehmenden Gesichter zu der Veranstaltung erhalten.
  4. User Generated Content: Dies eignet sich vor allem während eines mehrtätigen Events. Fordere Teilnehmende auf, Inhalte zu generieren und unter einem speziellen Event-Hashtag zu teilen. Dies gelingt z.B. durch einen eigens kreierten „Instagram Place“ auf deinem Event, also zum Beispiel einer Ort (Lounge) oder eine Fotowand, die so gestaltet ist, dass Teilnehmende dort unbedingt ein Selfie machen wollen. FOMO at ist best. Doch auch vor dem Event ist es bereits  möglich User Generated Content einzusetzen: So können deine Speaker und Referenten wichtige Word-of-Mouth Hebel sein, indem sie ihre Reichweiten nutzen

Sollten Social Media Kanäle nicht zu den Werbeplattformen eurer Wahl gehören oder solltet ihr schlicht keine nutzen, so könnt ihr durch E-Mail Marketing ebenfalls FOMO Effekte erzeugen.

  1. Countdown-E-Mails: Sende  E-Mails mit Countdowns und Betonung des begrenzten Zeitrahmens für die Anmeldung. Auch ein begrenztes Ticketkontingent kann kommuniziert werden. So ihr zeugt ihr „Urgency“. Ihr könnt das Countdown-Element auch bereits direkt auf eurer Event-Website nutzen. Ticketareo bietet euch eine Möglichkeit den Nutzer:innen anzuzeigen, wie viel Zeit noch bis zum Event zur Verfügung steht. Dies lässt sich wunderbar mit einer Countdown-E-Mail und erweitert über Social Media verbinden.
  2. Social Proof: Nutze E-Mails, um Erfahrungen, Rezensionen und Videos von früheren Teilnehmenden zu teilen. So wird Vertrauen geschaffen.
  3. Last-Minute-Angebote: Biete Last-Minute-Angebote oder Rabatte an, um diejenigen anzusprechen, die ggf. zögern. Gerade bei preisaffinen Zielgruppen kann ein Rabatt der letzte Impuls zur Teilnahme sein.

All diese Funktionen stehen euch mit ticketareo zur Verfügung.

Phase 3: Conversion generieren

Retargeting zur Conversion-Generierung

Die letzte Phase des Marketing Funnels besteht darin, Interessenten in (zahlende) Teilnehmende bzw. Registrierungen umzuwandeln. Hier kommt Retargeting ins Spiel. Retargeting bezieht sich auf die gezielte Ansprache von Personen, die bereits Interesse an deinem Event gezeigt haben, aber noch nicht konvertiert sind. Im Retargeting lassen sich die zuvor genannten Strategien wunderbar miteinander verbinden. Essentiell hierfür ist allerdings ein sauber aufgesetztes Tracking auf der Eventwebsite und/oder Social Media.

 

Keine Sorge: Neben den ticketareo Tracking-Tools, lassen sich auch Google Tag Manager oder Meta Pixel in die Plattform integrieren. So könnt ihr über unsere Plattform in wenigen Schritten das Tracking für euer Event aufsetzen.

Eine erfolgreiche Event-Marketingstrategie profitiert erheblich von der Integration der drei Schlüsselkomponenten Social Media, E-Mail Marketing und Retargeting. So könnt ihr Seitenbesucher nochmal durch beispielsweise Dynamische Anzeigen via Google Ads oder Social Media Advertising ganz gezielt ansprechen und erneut an den Kauf- bzw. Registrierungsabschluss erinnern.

Es kann außerdem Sinn machen, Zielgruppen für das Retargeting zu segmentieren, um so noch genauer auf die einzelnen Interessen einzugehen. Auch dies ist durch ein korrektes Tracking möglich. Zudem vereinfacht es die Möglichkeit von Cross-Promotions. Nutze deine verschiedenen Kanäle gezielt, um Leads zu generieren.

Wenn sich Retargeting für euch als vielversprechende Maßnahme herausstellt, dann lohnt es sich auch A/B-Tests in Betracht zu ziehen. Teste also verschiedene Retargeting-Ansätze, um herauszufinden, welche am effektivsten sind, um so deine Eventmarketingstrategie kontinuierlich zu optimieren.

Fazit

Der Marketing Mix für Events, der Social Media, E-Mail Marketing und Retargeting umfasst, ist ein vielversprechendes Instrument, um Awareness zu schaffen, FOMO zu erzeugen und schließlich Teilnehmende zu gewinnen. Jeder dieser Kanäle hat seine eigenen Stärken und sollte in jedem Schritt des Marketing Funnels strategisch eingesetzt werden.

Gerne unterstützen wir euch bei der Integration eures Trackings und des Event-Set-ups.

Jetzt anfragen

Egal, ob online, offline oder hybrid: Schicke uns jetzt deine Anfrage.

Bitte dieses Feld ausfüllen
Bitte dieses Feld ausfüllen
Bitte dieses Feld ausfüllen
Bitte dieses Feld ausfüllen
Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen
Die Datenschutzbestimmungen müssen gelesen werden
Absenden
Die Daten wurden erfolgreich versendet.
Leider ist etwas schief gelaufen. Bitte später nochmal versuchen.
Dein ticketareo Starter Guide

Du hast dich bei ticketareo angemeldet und kannst es kaum erwarten, mit deinem ersten Event loszulegen? Dann solltest du jetzt unseren Starter Guide kennenlernen. Mit dem Leitfaden in diesem Artikel bekommst du eine praktischen Checkliste mit an die Hand, mit der du dich nicht nur schneller auf unserer Plattform zurechtfindest, sondern auch die Eventerstellung in Handumdrehen erledigst. Vielleicht entdeckst du sogar die ein oder andere interessante Zusatzfunktion.

Checkliste für Event Badges mit Mehrwert

„You never get a second chance to make a first impression“. Gerade im Eventbereich ist der erste Eindruck eines Events entscheidend. Dieser wird bereits beim Empfang und beim Einlass gebildet. Die Nutzung von Badges nach der Akkreditierung unterstützen einen solchen positiven ersten Eindruck. In unserem Beitrag möchten wir dir die Chancen von Badges für deinen Markenauftritt und die Eventorganisation zeigen. Lerne verschiedene Varianten kennen und nutze unsere praktische Schritt-für-Schritt-Checkliste für dein nächstes Event.

Die perfekte Eventnachbereitung: Deine ultimative Checkliste
Nach dem Event ist vor dem Event, heißt es so schön.  In diesem Satz steckt mehr Potential als den meisten bewusst ist. Die Durchführung eines Events, egal ob online, hybrid oder vor Ort, erfordert eine umfassende Planung und viele Ressourcen. Oft wird jedoch die Bedeutung der Eventnachbereitung unterschätzt. Gerade im B2B Bereich werden Events als Maßnahme zur Kundengewinnung und zum Aufbau langfristiger Beziehungen genutzt. Und häufig konvertieren Leads nicht während, sondern erst nach dem Event. In diesem Blogartikel bekommst du von uns die ultimative Checkliste an die Hand, damit dir bei der Nachbereitung auch sicherlich nichts unter den Tisch fällt und zahlreiche Tipps, wie du durch eine ideale Nachbereitung deine Konversionsraten erhöhst.
Ein Jahr als Werkstudentin bei ticketareo
Genau ein Jahr lang war ich als Werkstudentin im Marketing von ticketareo tätig. Jetzt möchte ich die Gelegenheit nutzen, um meine Zeit bei ticketareo zu reflektieren und meine Eindrücke, Erfahrungen und Learnings mit euch zu teilen.
5 Gründe warum Markenbildung für Events so wichtig ist

Events sind eine tolle Möglichkeit, um mit deiner Zielgruppe in Kontakt zu treten. Von Interessenten, über Kunden und Sponsoren bis hin zu Geschäftspartnern: Deine Marke kann den entscheidenden Unterschied zwischen dir und der Konkurrenz ausmachen. Lerne daher nachfolgend 5 Gründe kennen, warum auch du dich mit Eventbranding befassen solltest.

Gutscheine und Rabatte beim Ticketverkauf

Ob am Singles Day, Black Friday oder ganz klassisch als Weihnachtsaktion: Rabatte oder Gutscheincodes bewegen Kundinnen und Kunden dazu, Einkäufe zu tätigen. Dieser Einsatz von Rabattaktionen macht sich auch beim Ticketverkauf von Events bemerkbar, bei dem die Betreiber beispielsweise mit sogenannten Early-Bird-Aktionen zum frühzeitigen Kauf locken. Aus diesem Grund zeigen wir dir in diesem Artikel, wie auch du solche Rabatte und Gutscheine in ticketareo erstellen kannst!

Lead Generierung durch Events? 5 Tipps für deine Veranstaltung!

PODCAST: Warum die Rule of 7 jeder Marketer kennen sollte und wie ihr euren Vertrieb mit farblich markierten Badges während eines Events unterstützen könnt, erfahrt ihr in der neuesten Marketing Snacks Folge. 

Reinhören oder den Beitrag lesen. 

Validiere E-Mail-Adresse...