5 Key Learnings aus 2020

5 Key Learnings aus 2020

Neben all den Herausforderungen, die uns 2020 geboten hat möchten wir auch auf die positiven Aspekte zurückblicken, die sich ergeben haben und von denen wir nachhaltig profitieren können. So haben uns die schwierigen Umstände mehr oder weniger dazu gezwungen, nach Alternativen und neuen Lösungsansätzen zu suchen, und endlich mit angemessenem Enthusiasmus in die Welt der Online Events einzutauchen.

Wir sind in den letzten Tagen noch einmal in uns gegangen und haben die ruhige Weihnachtszeit dazu genutzt, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Damit auch du mit neuer Inspiration und voller Energie in das neue Jahr starten kannst, haben wir dir unsere 5 Key Learnings aus 2020 zusammengefasst. Dieses Wissen wird dir bei der Planung und Vorbereitung auf das neue Jahr und der Organisation der nächsten Events behilflich sein. Außerdem kannst du die Gelegenheit nutzen, auch über deine wichtigsten Erkenntnisse aus diesem Jahr nachzudenken. Vielleicht decken sie sich mit unseren?

1. Flexibilität ist auch in der Eventplanung ein Muss

100%-ige Planungssicherheit existiert nicht, denn unabhängig von Corona können immer unvorhergesehene Ereignisse eintreten, die unsere ganze sorgfältige Planung hinfällig machen. Somit ist auch in Bezug auf die Eventplanung ein gewisses Maß an Flexibilität ein Muss, da wir die Zukunft nun mal nicht vorhersehen oder beeinflussen können.

Mehr Flexibilität erreichst du beispielsweise durch die Übertragung deiner Events in den digitalen Raum. Online Veranstaltungen sind orts- und in manchen Fällen sogar zeitunabhängig umsetzbar und können sogar vor Ausstrahlung des Events aufgezeichnet werden.

Auch, wenn wir uns schon jetzt darauf freuen, endlich wieder vor Ort Veranstaltungen durchführen und mit den Menschen persönlich agieren zu können, empfehlen wir dir folgendes: Bereite dein Eventmanagement Team zumindest darauf vor, falls notwendig oder sogar gewünscht Events auch online umsetzen zu können. Schulungen oder Workshops im Bereich digitaler Veranstaltungen helfen, sich das entsprechende Wissen anzueignen. 
Wenn dein Team in der Lage ist, sowohl analoge als auch digitale Events abzuhalten, hast du ein zusätzliches Ass im Ärmel, auf das du jederzeit zurück greifen kannst.

2. Online Events sind mehr als nur eine Notlösung

Was als Plan B begann, hat sich im Laufe des Jahres als durchaus wertvoller Plan A erwiesen: Die Rede ist von virtuellen Events. Dieses Jahr hat gezeigt, dass digitale Events das Potential haben, so viel mehr als nur eine Notlösung zu sein! Sie sind nicht nur mindestens genauso wertvoll für den Kunden, sondern bieten darüber hinaus auch einige Vorteile gegenüber herkömmlicher Veranstaltungsformen. Mit etwas Kreativität ist im Online Bereich so viel mehr möglich, als du zuvor vielleicht angenommen hast.

Denke das Konzept "Online Event" neu und versuche nicht, offline Veranstaltungen 1:1 zu kopieren und ohne Anpassungen in den digitalen Raum zu verlagern.

Das Beispiel einer Weinprobe zeigt sehr gut, wie man mit den Möglichkeiten der Live-Übertragung ein Produkt völlig neu denken kann. 

Dient eine herkömmliche Weinprobe als Verkaufsveranstaltung, bei der die Kunden Wein probieren und kaufen können, hat man bei der Online Weinprobe mit dem Zugang zur Weinprobe bereits die erste Kiste Wein verkauft. Man begibt sich als Winzer oder Weinhändler auf neues Terrain und verkauft exklusive Erlebnisse, mit Wein, Antipasti und einer Online-Verkostung. Mit dem neuen Produkt können auch völlig neue Zielgruppen erschlossen werden, wie zum Beispiel Personen, die im Normalfall nicht zum Weingut reisen können oder die Kosten einfach zu hoch sind. 

3. Hybride Events werden immer relevanter

Was sich bereits in der Vergangenheit abgezeichnet hat, wird jetzt zur Gewissheit: Hybride Events werden immer relevanter. 

Hybride Events sind eine Mischform aus analogem Event und virtuellem Content. Die physische Veranstaltung, also das Event vor Ort, wird demnach auf verschiedene Arten um einen virtuellen Part erweitert oder verlängert. Dadurch können zum Beispiel auch Gäste an dem Event teilnehmen und interagieren, die nicht live vor Ort anwesend sind. Wenn der Ortsfaktor wegfällt, wird die Veranstaltung für viele zugänglicher und kann eine erweiterte Zielgruppe ansprechen.

Mit einem hybriden Event kannst du schlichtweg “zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen” – und zwei Besuchergruppen, vor Ort und online, ansprechen, begeistern und langfristig an dein Unternehmen binden. 

Die größte Herausforderung von hybriden Events besteht darin, beide Zielgruppen gleichermaßen abzuholen und idealerweise auch eine natürliche Interaktion untereinander – also zwischen den Online als auch den Offline Besuchern, zu ermöglichen.

Mehr Informationen zur Planung und Durchführung findest du in unserem Blogpost Hybride Events.

4. Netzwerken und Community-building geht auch online

Ja, auch wir schätzen den persönlichen Kontakt und freuen uns darauf, mit anderen Menschen wieder in engen Austausch treten zu können. Und dennoch – das Jahr 2020 hat uns bewiesen, was wir dank Facebook und Co. eigentlich schon lange wissen: Community-building und Netzwerken geht auch online.

Die meisten Menschen sehnen sich nach Austausch, persönlichen Verbindungen, Bestätigung, Inspiration, Zugehörigkeitsgefühl, etc. Das liegt in der Natur des Menschen. Wenn uns diese Möglichkeiten genommen werden, wie es in diesem Jahr aufgrund der Covid-19 Regulierungen der Fall war, suchen wir nach Alternativen – und wünschen uns, diese auch zu finden. Zunächst kamen hier die sozialen Medien und einfache Kommunikationstools wie Zoom ins Spiel. 

Tatsächlich konnten einige Unternehmen, wie Fitnessstudios – von denen man gedacht hätte, die Einschränkungen würden ihr Geschäftsmodell massiv beeinträchtigen – mit einem schnellen und pragmatischen Onlineangebot ihre Kunden erreichen und dadurch nicht nur einen völlig neuen Geschäftszweig etablieren, sondern darüber hinaus ihre Community ausbauen.  

Unter den aktuellen Umständen und dem stark eingeschränkten Angebot an Events oder anderen Zusammenkünften zeigen sich die Menschen sehr viel offener gegenüber Alternativen im digitalen Raum und nehmen diese Angebote dankend wahr. 

Wer es schafft, die Herausforderungen dieses Jahres als die Chance zu betrachten, die sie ist, und bereit ist, auch im neuen Jahr über den Tellerrand hinaus zu blicken, hat die Möglichkeit, an dieser Situation enorm zu wachsen.

5. Digitale Events sollten kostenpflichtig angeboten werden

Es gibt unzählige Möglichkeiten, Online Events erfolgreich zu monetarisieren: von einfachen Ticketpreisen, über Sponsoringmaßnahmen und Produktkombinationen bis hin zur späteren Vermarktung über Videohosting-Plattformen. 

Die Erfahrung zeigt, dass eine No-Show Rate von bis zu 50% bei kostenlosen Events keine Seltenheit sind. Das Bezahlen des Tickets hingegen erhöht die Verbindlichkeit und die Qualität der generierte Leads um ein vielfaches. Mehr Informationen zur Minimerung der No-Show-Rate bei Online Events erhältst du hier.

Abhängig davon, welche Ziele du mit deinem Event erreichen möchtest, solltest du dir überlegen, welche der beiden Varianten dir dabei behilflich sein könnte. Welches Preismodell du schließlich wählst, hängt insbesondere von der Größe und Preissensibilität deiner Zielgruppe sowie den für dich entstandenen Kosten ab.

Unser Ausblick auf 2021

Auch, wenn wir die Zukunft nicht vorhersehen können, so zeichnen sich doch einige Annahmen in Bezug auf künftige Entwicklungen in der Eventbranche ab:

Ein Großteil der Events wird auch im neuen Jahr online oder hybrid stattfinden, und zwar nicht, weil es keine Möglichkeiten mehr geben wird, Veranstaltungen vor Ort durchzuführen. Sondern, weil die Verantwortlichen erkannt haben, welche enormen Chancen im digitalen Raum auf uns warten. 2021 bietet die Chance, neuen Ideen im Online Bereich mehr Raum und Entfaltungsmöglichkeiten zu geben, weil der Grundstein für den Erfolg virtueller Veranstaltung mittlerweile gelegt ist.

Während wir in diesem Jahr vermehrt Händeringend versucht haben unsere angesagten Events in den virtuellen Raum zu bringen, werden wir im nächsten Jahr die Erfahrungen, den Mut und den Willen haben, den digitalen Raum als das zu betrachten und zu nutzen, was er ist: ein kreatives Spielfeld mit unzähligen Möglichkeiten!

Somit werden sich Veranstalter und Eventplaner im neuen Jahr aktiv für die Umsetzung digitaler Events entscheiden – statt sie nur mehr als Plan B wahrzunehmen.

2020 haben wir reagiert und 2021 werden wir agieren. Bist du dabei?

Alex Jacker
Gründer
Seit mehr als 15 Jahren als Berater im digitalen Marketing tätig und immer auf der Suche nach neuen Trends, Ideen, Innovationen und Optimierungen. Mit technischem Know-how und der Leidenschaft für gute User-Experience agiere ich an der Schnittstelle zwischen Nutzern und Entwicklung, um somit den Kundennutzen zu maximieren. Mit ticketareo habe ich es mir zu Aufgabe gemacht, ein überzeugendes Tool zu etablieren, welches einen echten Mehrwert in der Eventbranche schafft.
Lead Generierung durch Events? 5 Tipps für deine Veranstaltung!

PODCAST: Warum die Rule of 7 jeder Marketer kennen sollte und wie ihr euren Vertrieb mit farblich markierten Badges während eines Events unterstützen könnt, erfahrt ihr in der neuesten Marketing Snacks Folge. 

Reinhören oder den Beitrag lesen. 

Ein Jahr als Werkstudentin bei ticketareo
Genau ein Jahr lang war ich als Werkstudentin im Marketing von ticketareo tätig. Jetzt möchte ich die Gelegenheit nutzen, um meine Zeit bei ticketareo zu reflektieren und meine Eindrücke, Erfahrungen und Learnings mit euch zu teilen.
Dein ticketareo Starter Guide

Du hast dich bei ticketareo angemeldet und kannst es kaum erwarten, mit deinem ersten Event loszulegen? Dann solltest du jetzt unseren Starter Guide kennenlernen. Mit dem Leitfaden in diesem Artikel bekommst du eine praktischen Checkliste mit an die Hand, mit der du dich nicht nur schneller auf unserer Plattform zurechtfindest, sondern auch die Eventerstellung in Handumdrehen erledigst. Vielleicht entdeckst du sogar die ein oder andere interessante Zusatzfunktion.

Gutscheine und Rabatte beim Ticketverkauf

Ob am Singles Day, Black Friday oder ganz klassisch als Weihnachtsaktion: Rabatte oder Gutscheincodes bewegen Kundinnen und Kunden dazu, Einkäufe zu tätigen. Dieser Einsatz von Rabattaktionen macht sich auch beim Ticketverkauf von Events bemerkbar, bei dem die Betreiber beispielsweise mit sogenannten Early-Bird-Aktionen zum frühzeitigen Kauf locken. Aus diesem Grund zeigen wir dir in diesem Artikel, wie auch du solche Rabatte und Gutscheine in ticketareo erstellen kannst!

Onboarding bei ticketareo: Dein effektiver Start und Wegweiser zum erfolgreichen Event
Kennst du bereits unseren Onboarding-Prozess? Der Erfolg eines Events hängt wesentlich von der Sorgfalt und Strategie seiner Planung ab. Damit wir unseren Kund:innen hier bestmöglich unterstützen, haben wir von ticketareo einen umfassenden Onboarding-Prozess entwickelt, der Veranstaltern nicht nur technische Unterstützung, sondern auch strategische Beratung bietet. In diesem Blogbeitrag wollen wir dir einmal den kompletten Onboarding-Prozess von ticketareo aufzeigen. So siehst du Schritt für Schritt wie wir dich unterstützen.
5 Gründe warum Markenbildung für Events so wichtig ist

Events sind eine tolle Möglichkeit, um mit deiner Zielgruppe in Kontakt zu treten. Von Interessenten, über Kunden und Sponsoren bis hin zu Geschäftspartnern: Deine Marke kann den entscheidenden Unterschied zwischen dir und der Konkurrenz ausmachen. Lerne daher nachfolgend 5 Gründe kennen, warum auch du dich mit Eventbranding befassen solltest.

Der perfekte Online Marketing Mix für Events
Die Planung und Durchführung erfolgreicher Events erfordert heute mehr als nur ein ansprechendes Programm und eine reibungslose Organisation. Ein entscheidender Faktor für den Erfolg von Veranstaltungen ist ein effektives Marketing, das die Zielgruppe erreicht, ihr Interesse weckt und schließlich zur Teilnahme führt. Der Marketing Mix für Events umfasst eine Vielzahl von Strategien und Taktiken, die weit über die klassischen 4P hinausgehen. Insbesondere mit  Social Media, E-Mail Marketing und Retargeting stehen euch spannende Hebel zur Performancesteigerung zur Verfügung. Wie das geht? In diesem Artikel werden wir diese drei Komponenten genauer unter die Lupe nehmen und sie in den Kontext des Marketing Funnels setzen, um Awareness zu schaffen, FOMO zu erzeugen und Conversion zu generieren.
Checkliste für Event Badges mit Mehrwert

„You never get a second chance to make a first impression“. Gerade im Eventbereich ist der erste Eindruck eines Events entscheidend. Dieser wird bereits beim Empfang und beim Einlass gebildet. Die Nutzung von Badges nach der Akkreditierung unterstützen einen solchen positiven ersten Eindruck. In unserem Beitrag möchten wir dir die Chancen von Badges für deinen Markenauftritt und die Eventorganisation zeigen. Lerne verschiedene Varianten kennen und nutze unsere praktische Schritt-für-Schritt-Checkliste für dein nächstes Event.

Die perfekte Eventnachbereitung: Deine ultimative Checkliste
Nach dem Event ist vor dem Event, heißt es so schön.  In diesem Satz steckt mehr Potential als den meisten bewusst ist. Die Durchführung eines Events, egal ob online, hybrid oder vor Ort, erfordert eine umfassende Planung und viele Ressourcen. Oft wird jedoch die Bedeutung der Eventnachbereitung unterschätzt. Gerade im B2B Bereich werden Events als Maßnahme zur Kundengewinnung und zum Aufbau langfristiger Beziehungen genutzt. Und häufig konvertieren Leads nicht während, sondern erst nach dem Event. In diesem Blogartikel bekommst du von uns die ultimative Checkliste an die Hand, damit dir bei der Nachbereitung auch sicherlich nichts unter den Tisch fällt und zahlreiche Tipps, wie du durch eine ideale Nachbereitung deine Konversionsraten erhöhst.
Networking 2.0: Wie du mit digitalen Teilnehmerprofilen und intelligenten Teilnehmerlisten neue Maßstäbe setzen kannst
Events sind für viele die bevorzugte Plattform für erfolgreiches Networking. Gerade im B2B-Sektor sind Veranstaltungen häufig ein unverzichtbares Mittel zum Knüpfen neuer Kontakte und zur Pflege Bestehender. Dabei geht der Trend inzwischen weit über den Austausch von analogen Visitenkarten hinaus. Auch ist die Veranstaltung selbst nicht mehr nur zentraler Dreh- und Angelpunkt für das persönliche Gespräch. Durch Digitalisierung und dem Wunsch nach mehr Flexibilität und Nachhaltigkeit spielen digitale Vernetzungsmöglichen vor, während und nach dem Event eine immer bedeutendere Rolle. In diesem Artikel zeigen wir dir deshalb wie du Dank smarter Teilnehmerlisten und digitaler Profiler das Networking für deine Veranstaltung so einfach und effizient wie nie machst
Die Rolle von vor Ort Events in der B2B-Leadgenerierung: Von der Kontaktaufnahme bis zum Abschluss
Insbesondere seit Ende der Pandemie haben sich Events immer mehr zu einem wichtigen Treiber im B2B Marketing entwickelt. Die Menschen kehrten zurück vom virtuellen Kontakt und der Wunsch nach vor Ort Events und dem persönlichen Gespräch war immens. Vor allem die B2B Branche setzt nun vermehrt auf vor Ort Events als Instrument zur Leadgenerierung. Damit auch ihr dieses für euer Marketing perfekt einsetzen könnt, haben wir euch in diesem Artikel einige praktische Tipps zusammengestellt, wie ihr eure vor Ort Veranstaltung von der Kontaktaufnahme bis zum Anschluss erfolgreich zur Leadgenerierung einsetzt. Zudem geben wir euch Beispiele für „Leadevents“ an die Hand.
Validiere E-Mail-Adresse...