Tipps zur Optimierung der Event Webseite

Tipps zur Optimierung deiner Event Webseite:

So steigerst du die Conversion Rate

Deine Event Website ist einer der ersten und gleichzeitig auch einer der wichtigsten Kontaktpunkte eines potenziellen Teilnehmers mit deiner Veranstaltung – und auch mit deiner Brand. Eine gelungene Veranstaltungsseite übermittelt nicht nur die Relevanz deines Events, sondern auch die Marke und das Image deines Unternehmens. Sie hilft dir dabei, deine Marke aufzubauen und ein einheitliches Look & Feel zu kreieren. Das, was der Gast auf deiner Event Website vorfindet, soll ihn davon überzeugen, an etwas teilzunehmen und dafür ggf. auch Geld zu investieren. Um dein Event also erfolgreich vermarkten zu können, muss deine Veranstaltungsseite entsprechend professionell gestaltet und aufgebaut sein.

Wir stellen dir 6 praktische Tipps vor, die dich beim professionellen Aufbau deiner Website unterstützen werden. Hierbei gehen wir auf die Struktur deiner Seite ein, helfen dir beim Aufbau und der Auswahl der Inhalte und geben dir wichtige Hinweise zur Gestaltung sowie zum Design.

Worin unterscheidet sich eine Event Webseite von einer “normalen” Unternehmenswebseite?

Im Gegensatz zu einer normalen Unternehmenswebseite, wie du sie vielleicht bereits besitzt, finden deine potentiellen Teilnehmer auf deiner Veranstaltungsseite insbesondere alle relevanten Informationen zu deinem Event. Denn neben dem Markenaufbau ist das Hauptziel einer Event Website die erfolgreiche Registrierung eines Gastes für deine Veranstaltung. Nicht dein Unternehmen und deine Produkte oder Dienstleistungen stehen im Vordergrund, sondern primär die von dir geplante Veranstaltung.

Hierbei kann eine Event Webseite entweder aus einer einzelnen Landingpage bestehen, oder aus mehreren Unterseiten, die miteinander verlinkt sind und weiterführende Informationen zu deiner Veranstaltung bereithalten, wie z.B. Infos zu deinen Speakern, der Location, deiner Agenda, usw. Eine professionelle und voll umfängliche Eventmanagement Software, die auch das digitale Ticket- und Teilnehmermanagement abdeckt, erleichtert dir den Aufbau deiner Veranstaltungsseite und die Verwaltung deiner Gäste. Die Eventmanagement Software kann dir unter Anderem zahlreiche Module zur Gestaltung deiner Website zur Verfügung stellen, die du individuell anpassen und befüllen kannst. Außerdem sollte sie Funktionen und Prozesse für das Verarbeiten der Online-Anmeldungen anbieten, wie z.B. die Abfrage von Teilnehmerdaten, automatisch generierte Prozess-E-Mails für den Ticketversand sowie die Rechnungsstellung u.v.m.

1. Eine klare Struktur dient der Orientierung

Das A und O einer gelungenen Veranstaltungsseite ist eine klare Struktur. Denn dein potenzieller Besucher sollte im besten Fall direkt nach dem Öffnen deiner Website alle wichtigen Informationen rund um deine Veranstaltung auf einen Blick sehen können. Aus diesem Grund gehört der Headerbereich zu den wichtigsten Elementen deiner Event Website.

Der Header zeigt ein aussagekräftiges Hintergrundbild, das zum Thema deines Events und zugleich auch zu deiner Corporate Identity passt. Denk’ daran – deine Veranstaltungsseite sollte immer auch mit dem Image deiner Brand harmonieren und ein stimmiges Look & Feel erzeugen. Auch dein Logo und deine eigene Domain sollten nicht fehlen! 

Ergänze das Headerbild mit einem starken Titel, der den Inhalt deines Events sinnvoll wiedergibt. Wir empfehlen dir darunter in ein bis zwei Sätzen die wesentlichen Details zu deiner Veranstaltung zu nennen. Beantworte dabei knapp und präzise folgende Fragen: 

  • Was ist der Zweck deines Events? 
  • Worum geht es? 
  • Wann und wo findet die Veranstaltung statt? 
  • Wer ist der Gastgeber bzw. wer sind deine Top-Referenten?

Achte darauf, nicht einfach stur die wichtigsten Informationen zu verraten, sondern beim Leser auch eine Erwartungshaltung bzw. eine gewisse Neugierde zu erzeugen. Ziel ist es, bei deinen potentiellen Gästen Emotionen zu wecken!

Abschließend steht ein klarer Call to Action Button (CTA), der deine Besucher auf direktem Wege zum Registrierungsformular führt.

Für diejenigen Besucher, die vor dem Kauf noch etwas Entscheidungshilfe benötigen, folgen nach dem Header weitere spannende Informationen und Alleinstellungsmerkmale, die zum Kauf eines Tickets anregen sollen. Das sind beispielsweise Vorteile, die sich durch den Besuch deiner Veranstaltung ergeben, die Namen prominenter Speaker oder Hinweise zu wertvollen Workshops. Auch könntest du an dieser Stelle Reviews von vergangenen Events anführen oder einen Blick auf die Agenda gewähren. Zum Abschluss sollte auch hier wieder ein eindeutiger CTA zum Formular für die Online-Anmeldung folgen.

Bei der Gestaltung ist es sinnvoll, die einzelnen Themenabschnitte optisch klar voneinander zu trennen. So sorgen verschiedene Schattierungen oder einzelne Linien für eine gute Abgrenzung. Hierfür gibt es im Content Management System der Eventmanagement Software oftmals spezielle Vorlagen und Module. 

2. Das Registrierungsformular ist das zentrale Element deiner Website

Natürlich ist das primäre Ziel deiner Veranstaltungsseite, die Besucher zum Kauf eines Tickets bzw. zur Anmeldung für dein Event zu bewegen. Daher solltest du alle Elemente und Texte so wählen, dass sie den Leser zum Registrierungsformular führen. 

Wir empfehlen dir dabei, auf folgendes zu achten:

Mach deinem potentiellen Teilnehmer die Anmeldung so einfach wie möglich. Das bedeutet zum Beispiel, nur die wirklich wichtigen Formularfelder zu Pflichtfeldern zu machen. Im besten Fall kannst du über deine Eventmanagement Plattform die Pflichtfelder frei definieren und beispielsweise im Fall eines kostenpflichtigen Events die vollständige Adresse des Käufers anfragen, während die Teilnehmer einer kostenlosen Veranstaltung lediglich ihren Namen und die E-Mail Adresse hinterlegen müssen. Das kann insbesondere in Bezug auf die COVID-19 Regelungen und Vorkehrungen von Interesse sein, da so bereits bei der Registrierung alle nötigen Adressdaten der Besucher erfragt werden können.

Außerdem solltest du die Themengebiete, wie persönliche Daten, organisatorische Daten und ggf. auch die Abfrage der Begleitung klar voneinander trennen. Dies dient der Übersichtlichkeit und hilft dem Käufer, sich im Anmeldeprozess zurecht zu finden.

Achte des Weiteren darauf, das Registrierungsformular nicht mit Text zu überladen, da das den Betrachter abschrecken und regelrecht “erschlagen” könnte. Stattdessen könntest du an der entsprechenden Stelle Hinweis-Icons platzieren, die weiterführende Informationen enthalten.

Wichtig ist natürlich auch, die Datenschutzbestimmungen einzuhalten und ggf. auf deine AGB’s hinzuweisen.

Mit dem entsprechenden Teilnehmermanagement System lassen sich all diese Punkte übrigens problemlos umsetzen, da sie meist bereits so in der Vorlage hinterlegt sind.

3. Der Umfang deiner Webseite spielt eine entscheidende Rolle

Bevor du mit der Gestaltung deiner Veranstaltungsseite beginnst, solltest du dir Gedanken darüber machen, ob eine einzelne Seite mit dem Registrierungsformular ausreicht, oder ob du mehrere Unterseiten anlegen solltest. Nimm’ dir Zeit für ein umfängliches Brainstorming. Welche Inhalte dürfen auf deiner Event Website nicht fehlen? Welche Message möchtest du transportieren?

In der Regel jedoch solltest du deine Seite möglichst einfach halten und dich auf die wesentlichen Inhalte beschränken.

Eine Veranstaltungsseite mit nur einer Landingpage hat den Vorteil, dass es leichter ist, eine einfache und klare Struktur zu erstellen. Sie lässt sich logischerweise auch schneller zusammenstellen, als eine Website mit mehreren Unterseiten. Außerdem kannst du hier den Fokus leicht auf eine eindeutige Aktion, nämlich den Call to Action bzw. den Anmeldebutton, und ein eindeutiges Thema richten, wodurch sich insgesamt eine höhere Conversion Rate ergeben kann. Auch die Navigation ist mit nur einer Landingpage für den Besucher einfacher und intuitiver, als bei einer mehrseitigen Webseite. Dies macht sich vor allem bei mobilen Endgeräten bemerkbar. Gleichzeitig besteht jedoch schnell die Gefahr, dass die Landingpage zu lang wird – um zu vermeiden, dass der Besucher minutenlang auf ein und derselben Seite scrollen muss, um alle Informationen entdecken zu können, muss der Inhalt stark beschränkt werden.

Demgegenüber steht eine Veranstaltungsseite mit mehreren Unterseiten. Sie bietet die Chance, mehr Inhalt zu vermitteln, ohne dabei unübersichtlich zu wirken. So kannst du hier beispielsweise spannende Neuigkeiten publizieren, einen eigenen Blog einrichten, Foto- und Video-Galerien hinterlegen, Interviews mit deinen Referenten veröffentlichen, einen tieferen und ausführlichen Einblick in deine Agenda geben und vieles mehr. Im Vergleich zu einem One Pager ist eine mehrseitige Event Website jedoch sehr viel zeitaufwendiger in der Gestaltung und Konzeption. Außerdem kann es passieren, dass zu viele Inhalte den Leser ablenken, wodurch sich ggf. die Conversion verringert. Auch ist es etwas aufwendiger, ein ansprechendes Mobile Responsive Design anzubieten – wobei sich diese Herausforderung mit einer entsprechenden Eventmanagement Software problemlos lösen lässt.

Zusammenfassend stellen wir fest, dass sich eine Event Website mit nur einer Landingpage hervorragend für kleinere und mittlere, oftmals kostenlose Veranstaltungen eignet. Denn sie ermöglicht es, dein Event und alle notwendigen Daten und Fakten gezielt an den potentiellen Besucher zu vermitteln. Hingegen lohnt es sich, für größere und kostenpflichtige Veranstaltungen eine gut strukturierte Webseite mit Unterseiten aufzubauen, da hierüber weitaus mehr Inhalte transportiert werden können.

4. Aussagekräftige Texte und gezielte Wiederholungen führen zum Erfolg

Die Texte deiner Veranstaltungsseite sind bestenfalls informativ, kurz und prägnant und sprechen deinen Leser positiv an. Sie sollten Emotionen und Begeisterung auslösen … Hast du schon einmal von der sog. FOMO gehört? FOMO steht für Fear of Missing Out – die Angst, etwas zu verpassen. Wer seine Conversion Rate deutlich steigern möchte, sollte bei der Wahl seiner Texte und Inhalte darauf achten, ein ähnliches Gefühl bei seinen Lesern hervorzurufen: das Bedürfnis, bei dieser Veranstaltung dabei zu sein! 

Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang auch, einen Countdown auf der Event Webseite einzubinden, der bis zum Veranstaltungsbeginn (oder zum Beispiel bis zum Ablauf der Early Bird Preise) hinter runterzählt – und so ebenfalls das Bedürfnis verstärkt, genau jetzt zuschlagen zu müssen.

Wiederholungen sind übrigens kein Problem. Ganz im Gegenteil: sie sorgen dafür, dass der Besucher deiner Veranstaltungsseite die Kerninformationen auch wirklich aufnimmt. Zahlen und aussagekräftige Texte sowie Reviews vergangener Gäste schaffen Vertrauen und geben einem potentiellen Käufer Sicherheit und Zuversicht.

Wir empfehlen dir bei der Beschriftung deiner Buttons, insbesondere deines Call to Action Buttons, darauf zu achten, den Besucher deiner Event Website direkt anzusprechen und zur Handlung aufzufordern. Wähle statt einer passiven Ansprache also lieber eine aktive Anrede: “Jetzt registrieren” statt “Registrierungsformular zum Event”.

5. Ein ansprechendes Design als Highlight

Das i-Tüpfelchen deiner Event Webseite ist ein ansprechendes Design, das deine Corporate Identity aufgreift und den Besucher zum Kauf eines Tickets bzw. zur Anmeldung für deine Veranstaltung bewegt.

Die Farben sollten sich hierbei an deiner Brand und deinem Image orientieren. Beachte, dass jede Farbe eine andere Emotion hervorrufen kann. Aus diesem Grund empfehlen wir dir, nicht mehr als drei bis vier Farben bei der Gestaltung deiner Veranstaltungsseite zu wählen.

6. Testen, dann optimieren – und gleich nochmal

Nachdem du deine Event Webseite fertiggestellt hast, steht vor der Veröffentlichung natürlich der Praxistest an. Teste die Seite mit verschiedenen Endgeräten, mobile und am Desktop und nutze unterschiedliche Browser und Displaygrößen. 

Du solltest auch eine Testbestellung durchführen, um sicherzugehen, dass alle Funktionen  und Prozesse wie gewünscht funktionieren. Übertragt das Registrierungsformular die Daten in die Datenbank? Erhält der Gast nach der Anmeldung eine Rechnung und das richtige Ticket? Werden alle Prozess E-Mails wie geplant generiert und versendet? Stimmen Grammatik und Rechtschreibung? 

Übrigens: Wie du über ticketareo einen Testkauf durchführen kannst, erfährst du in unserem zugehörigen Tutorial.

Nach der Veröffentlichung kommt es ebenfalls darauf an, die Reaktionen und das Verhalten deiner Nutzer stetig zu analysieren und zu testen, um entsprechende Optimierungen an deiner Seite durchführen zu können und die Conversion Rate dadurch zu steigern. 

Unser Fazit

Bereits kleine Veränderungen an der Gestaltung deiner Event Webseite können große Auswirkungen auf dein Image, deine Message und letztlich auch auf deine Conversion Rate haben. Dabei sorgen Faktoren wie eine einfache Struktur, klarer Inhalt und eine stimmige Farbwahl dafür, dass sich der Seitenbesucher intuitiv und schnell über deine Veranstaltung informieren kann, wodurch die Registrierung für dein Event erheblich vereinfacht wird.

Alex Jacker
Gründer
Seit mehr als 15 Jahren als Berater im digitalen Marketing tätig und immer auf der Suche nach neuen Trends, Ideen, Innovationen und Optimierungen. Mit technischem Know-how und der Leidenschaft für gute User-Experience agiere ich an der Schnittstelle zwischen Nutzern und Entwicklung, um somit den Kundennutzen zu maximieren. Mit ticketareo habe ich es mir zu Aufgabe gemacht, ein überzeugendes Tool zu etablieren, welches einen echten Mehrwert in der Eventbranche schafft.
Die perfekte Eventnachbereitung: Deine ultimative Checkliste
Nach dem Event ist vor dem Event, heißt es so schön.  In diesem Satz steckt mehr Potential als den meisten bewusst ist. Die Durchführung eines Events, egal ob online, hybrid oder vor Ort, erfordert eine umfassende Planung und viele Ressourcen. Oft wird jedoch die Bedeutung der Eventnachbereitung unterschätzt. Gerade im B2B Bereich werden Events als Maßnahme zur Kundengewinnung und zum Aufbau langfristiger Beziehungen genutzt. Und häufig konvertieren Leads nicht während, sondern erst nach dem Event. In diesem Blogartikel bekommst du von uns die ultimative Checkliste an die Hand, damit dir bei der Nachbereitung auch sicherlich nichts unter den Tisch fällt und zahlreiche Tipps, wie du durch eine ideale Nachbereitung deine Konversionsraten erhöhst.
Dein ticketareo Starter Guide

Du hast dich bei ticketareo angemeldet und kannst es kaum erwarten, mit deinem ersten Event loszulegen? Dann solltest du jetzt unseren Starter Guide kennenlernen. Mit dem Leitfaden in diesem Artikel bekommst du eine praktischen Checkliste mit an die Hand, mit der du dich nicht nur schneller auf unserer Plattform zurechtfindest, sondern auch die Eventerstellung in Handumdrehen erledigst. Vielleicht entdeckst du sogar die ein oder andere interessante Zusatzfunktion.

Lead Generierung durch Events? 5 Tipps für deine Veranstaltung!

PODCAST: Warum die Rule of 7 jeder Marketer kennen sollte und wie ihr euren Vertrieb mit farblich markierten Badges während eines Events unterstützen könnt, erfahrt ihr in der neuesten Marketing Snacks Folge. 

Reinhören oder den Beitrag lesen. 

5 Gründe warum Markenbildung für Events so wichtig ist

Events sind eine tolle Möglichkeit, um mit deiner Zielgruppe in Kontakt zu treten. Von Interessenten, über Kunden und Sponsoren bis hin zu Geschäftspartnern: Deine Marke kann den entscheidenden Unterschied zwischen dir und der Konkurrenz ausmachen. Lerne daher nachfolgend 5 Gründe kennen, warum auch du dich mit Eventbranding befassen solltest.

Checkliste für Event Badges mit Mehrwert

„You never get a second chance to make a first impression“. Gerade im Eventbereich ist der erste Eindruck eines Events entscheidend. Dieser wird bereits beim Empfang und beim Einlass gebildet. Die Nutzung von Badges nach der Akkreditierung unterstützen einen solchen positiven ersten Eindruck. In unserem Beitrag möchten wir dir die Chancen von Badges für deinen Markenauftritt und die Eventorganisation zeigen. Lerne verschiedene Varianten kennen und nutze unsere praktische Schritt-für-Schritt-Checkliste für dein nächstes Event.

Ein Jahr als Werkstudentin bei ticketareo
Genau ein Jahr lang war ich als Werkstudentin im Marketing von ticketareo tätig. Jetzt möchte ich die Gelegenheit nutzen, um meine Zeit bei ticketareo zu reflektieren und meine Eindrücke, Erfahrungen und Learnings mit euch zu teilen.
Gutscheine und Rabatte beim Ticketverkauf

Ob am Singles Day, Black Friday oder ganz klassisch als Weihnachtsaktion: Rabatte oder Gutscheincodes bewegen Kundinnen und Kunden dazu, Einkäufe zu tätigen. Dieser Einsatz von Rabattaktionen macht sich auch beim Ticketverkauf von Events bemerkbar, bei dem die Betreiber beispielsweise mit sogenannten Early-Bird-Aktionen zum frühzeitigen Kauf locken. Aus diesem Grund zeigen wir dir in diesem Artikel, wie auch du solche Rabatte und Gutscheine in ticketareo erstellen kannst!

Der perfekte Online Marketing Mix für Events
Die Planung und Durchführung erfolgreicher Events erfordert heute mehr als nur ein ansprechendes Programm und eine reibungslose Organisation. Ein entscheidender Faktor für den Erfolg von Veranstaltungen ist ein effektives Marketing, das die Zielgruppe erreicht, ihr Interesse weckt und schließlich zur Teilnahme führt. Der Marketing Mix für Events umfasst eine Vielzahl von Strategien und Taktiken, die weit über die klassischen 4P hinausgehen. Insbesondere mit  Social Media, E-Mail Marketing und Retargeting stehen euch spannende Hebel zur Performancesteigerung zur Verfügung. Wie das geht? In diesem Artikel werden wir diese drei Komponenten genauer unter die Lupe nehmen und sie in den Kontext des Marketing Funnels setzen, um Awareness zu schaffen, FOMO zu erzeugen und Conversion zu generieren.
Validiere E-Mail-Adresse...