Social Media Marketing

So vermarktest du dein Event erfolgreich auf den sozialen Plattformen

Social Media Marketing

So vermarktest du dein Event erfolgreich auf den sozialen Plattformen

Die Vermarktung deines Events auf den gängigen Social Media Plattformen kann so vielseitig sein, wie die sozialen Kanäle selbst. Und bietet enorm viel Potential! Bevor du jedoch mit der Bewerbung deines Events auf Social Media beginnst, gibt es einige Faktoren zu beachten. Denn auch hinter erfolgreichen Social Media Kampagnen steckt so manches an strategischer Überlegung und Planung. Wir wollen dich mit diesem Artikel Schritt für Schritt dabei unterstützen, deine Veranstaltung bestmöglich auf den sozialen Plattformen zu vermarkten.

Schritt 1:

Welche Social Media Kanäle eignen sich für die Vermarktung deines Events?

Vielleicht ahnst du es schon – Für die Vermarktung deiner Veranstaltung auf Social Media bieten sich viele verschiedene Kanäle an. Am bekanntesten sind hierbei LinkedIn, Xing, Facebook, Instagram, Twitter, YouTube und TikTok, aber auch der unternehmenseigene Blog zählt dazu. Zunächst geht es also darum herauszufinden, welche Kanäle sich am besten für dein Event und dein Unternehmen eignen. Denn genauso, wie jeder Social Media Kanal eine bestimmte Zielgruppe anspricht, so hat auch jede Veranstaltung eine ganz bestimmte Besuchergruppe. Definiere im ersten Schritt deine eigene Zielgruppe, um anschließend entscheiden zu können, über welche Social Media Plattformen du diese am besten erreichen kannst. Ein Tipp: wirf auch einen Blick auf deine Mitbewerber! Denn mit großer Wahrscheinlichkeit wollen diese die gleiche oder zumindest eine ähnliche Zielgruppe ansprechen, wie du.

Lass uns einmal im Detail über die verschiedenen Social Media Kanäle sprechen …

 

LinkedIn:

Mit seinen zahlreichen internationalen Nutzern zählt das Business-Netzwerk LinkedIn zu den wichtigsten B2B Plattformen auf Social Media. LinkedIn eignet sich dabei insbesondere für Business-Events, Konferenzen und Networking-Veranstaltungen. Erstelle dafür am besten eine Event-Seite und teile alle wichtigen Informationen und Diskussionen in relevanten LinkedIn-Gruppen. Neben der Möglichkeit sein eigenes Netzwerk für das Event anzuzapfen, können auch Teilnehmer weitere Nutzer zu deinem Event einladen (sofern es sich um eine öffentliche Veranstaltung handelt). Damit hast du die Möglichkeit noch mehr interessierte Teilnehmer zu erreichen.

Generell gilt: LinkedIn ist weniger markenzentriert, sondern eher auf die Personen konzentriert, die hinter einem Unternehmen stehen. Das zeigt beispielsweise das deutsche Unternehmen Snocks, welches auf LinkedIn 13.239 Follower hat. Einer der Gründer Johannes Kliesch hat mit seinen Posts mehr als das Fünffache, konkret sind das 76.684 Follower.
Dieser Vergleich zeigt, wie wichtig es ist, als Markenbotschafter für Unternehmen präsent zu sein. Diese Strategie funktioniert genauso gut für dein Event, denn persönliche Beiträge von Speaker, Experten oder von dir als Veranstalter, kommen bei der Community besonders gut an und erzielen eine höhere Reichweite als wenn du als Unternehmensprofil postest. Ein guter Mix aus beidem funktioniert daher am besten und sollte nach und nach die gewünschte Reichweite aufbauen können.

Du solltest bei deinen Posts daran denken, verschiedene Personen in deinen Beiträgen zu markieren. Die starke Vernetzung innerhalb der Plattform sorgt dafür, dass die Posts mehr Reichweite generieren und insgesamt mehr Kontakte erreichen. Neben den organischen Werbemöglichkeiten kannst du bei LinkedIn jederzeit Werbeanzeigen schalten. Dies kann sich lohnen, wenn du eine professionellere Zielgruppe ansprechen möchtest.


Xing:

Xing hat im Gegensatz zu LinkedIn eine klarere Ausrichtung auf den DACH-Raum und setzt den Fokus seit der Neuausrichtung im letzten Jahr mehr auf Jobs, Weiterbildung und New Work. Alle Events, die sich mit diesen Themen beschäftigen, sind damit auf Xing für die Vermarktung bestens aufgehoben. Besonders gut eignet sich dies für Veranstaltungen wie Business-Events, Ausbildungsmessen, Recruiting- und Networking-Veranstaltungen als auch Seminare.
Obwohl Xing die Funktionen für Gruppen und Xing Events Anfang 2023 abgeschaltet hat, kann das Unternehmensprofil mit Beiträgen zu deinen Veranstaltungen gefüttert werden und Werbung für dein Event geschaltet werden. Durch die Nutzung von Xing kannst du dir die unzähligen Kontakte, die sich insbesondere im B2B-Bereich bewegen, zunutze machen und viele potentielle Teilnehmer aus deiner Zielgruppe ganz präzise ansprechen. Das führt wiederum zur Erweiterung deines Netzwerkes und gleichzeitig zur erfolgreichen Bewerbung deiner Veranstaltung

Zwar ist Xing Events seit letztem Jahr für die Registrierung und Verwaltung deiner Teilnehmerdaten nicht mehr verfügbar, doch ein passender Ersatz ist bereits gefunden: Mit ticketareo hast du die perfekte Alternative an der Seite, mit der du deine Events wie gewohnt organisieren kannst.
Erfahre hier mehr dazu.


Instagram:

Instagram ist für seinen Fokus auf visuelle Inhalte bekannt und eignet sich dafür Events zu präsentieren und deren Reichweite entsprechend zu steigern. Ziel ist es, die Community auf dieser Plattform am Event teilhaben zu lassen. Das kann einerseits durch Content geschehen, der den Followern Eindrücke rund um die Veranstaltung vermittelt. Andererseits kann dies in Form von Gewinnspielen oder ähnlichen Aktionen gelingen. Beispielsweise sorgt eine Ticketverlosung dafür, dass dein Event sich in kürzester Zeit verbreitet, den ein oder anderen Follower dazu gewinnt und im Idealfall langfristige Interessenten erreicht.
Aktuell funktioniert mehr Reichweite gewinnen mit Video-Content und damit Reels am besten. Dementsprechend wichtig ist das Sammeln von Videomaterial vor, während und nach der Veranstaltung. In Social Media findet man häufig Event-Teaser, die erste exklusive Einblicke zur Veranstaltung geben. Während der Veranstaltung können Videos bestimmte Themen highlighten und die Stimmung während der Veranstaltung vermitteln. Im Nachgang liefern sogenannte Recap-Videos eine Art Zusammenfassung des Events.
Für alle Beiträge in Instagram gilt: Verwende unter deinen Posts relevante Hashtags und setze dabei auf Qualität statt Quantität. Zusätzlich kannst du dir einen eventspezifischen Hashtag überlegen, welcher nur mit deinem Event in Verbindung gebracht wird. Das OMR Festival macht es vor: Mit dem Hashtag #OMR23 haben sie nicht nur ihre eigenen Beiträge markiert, sondern auch Ausstellende und Besuchende dazu animiert, den Hashtag zu verwenden. Mithilfe von Storys kannst du beispielsweise Nutzerinnen und Nutzer privatere Einblicke hinter die Kulissen geben und das in Echtzeit. Das ist besonders interessant für Nutzende, die nicht an deiner Veranstaltung teilnehmen konnten.


Facebook:

Mit 2,958 Millionen monatlich aktiven Nutzern (Stand Januar 2023) belegt Facebook immer noch den ersten Platz unter allen sozialen Netzwerken und ist damit die ideale Plattform, um eine große Bandbreite an verschiedenen Nutzern anzusprechen. Nach wie vor sind hier Nutzer jedes Geschlechts und jeder Alters- und Interessengruppe vertreten. Praktisch ist, dass du auf Facebook eine eigene Seite für deine Veranstaltung anlegen und diese anschließend bewerben kannst. Achte aber darauf, deine Facebook Veranstaltungsseite mit deiner separaten Event Website zu verlinken. Warum, erfährst du hier. Darüber hinaus kannst du auf Facebook Postings mit Informationen zu deinem Event veröffentlichen, Bilder und Videos hochladen, Partner und Sponsoren markieren (und dadurch deren Reichweite nutzen), Live-Videos posten, etc. Bei größeren Veranstaltungen kann es übrigens durchaus sinnvoll sein, auch eine Fanpage anzulegen.
Zudem kannst du über Facebook den Meta-Werbeanzeigenmanager nutzen, der sowohl für Facebook und Instagram Werbung verwendet wird. Durch geschaltete Werbung erhöhst du die Reichweite deiner Events und sprichst geeignete Zielgruppen gezielt an.


Twitter:

Auch das für Echtzeit-Kommunikation bekannte Social Media Netzwerk Twitter ist geeignet, um deine Veranstaltung erfolgreich zu bewerben. Besonders wichtig ist hierbei, einen einprägsamen Hashtag für dein Event zu wählen und diesen dann kontinuierlich mit Content zu bespielen. Auf diese Weise kann bereits vor Veranstaltungsbeginn einiges an Aufmerksamkeit für das Event generiert werden. Während des Events ist die Nutzung von Twitter-Chats interessant, um Diskussionen über dein Event zu fördern und Feedback von Teilnehmenden zu erhalten. Veröffentliche Tweets zu deinen Speaker und Künstlern, den Inhalten der Veranstaltung und Fotos und Videos und ermutige deine Gäste, die Beiträge zu retweeten oder ebenfalls fleißig zu twittern. Twitter-Werbeanzeigen können ebenfalls helfen, deine Reichweite zu steigern.

 

Youtube:

YouTube ist die größte Plattform für Videoinhalte und eignet sich hervorragend für die Präsentation von Event-Trailern, Highlights vergangener Veranstaltungen und Interviews mit Rednern oder Teilnehmern. Erstelle dafür einen eigenen YouTube-Kanal und nutze die Power des Video-Marketings, um potenzielle Teilnehmer von deinem Event zu überzeugen. Mit 2,514 Millionen monatlich aktiven Usern belegt YouTube sogar den zweiten Platz unter allen Social Media Netzwerken und sollte daher aufgrund der enormen Reichweite definitiv berücksichtigt werden. Was ebenfalls viele nicht wissen: YouTube gilt sogar als die zweitgrößte Suchmaschine und die dort hochgeladenen Videos werden in Suchmaschinen wie Google indexiert. Indem du Event-Videos mit relevanten Keywords, Tags und einer detaillierten Beschreibung optimierst, kann sich daher die Sichtbarkeit deines Events in den Suchergebnissen verbessern. Damit hilfst du, potenzielle Teilnehmer anzuziehen. Ebenfalls ein wichtiges Thema: YouTube-Videos können leicht auf anderen Plattformen geteilt und eingebettet werden. Du kannst die Event-Videos auf deiner Website, in deine Social-Media-Beiträge, in E-Mail-Marketing-Kampagnen oder in andere digitale Kanäle einbetten und damit weiterverwerten. Damit sind einige Gründe gegeben, warum der Einsatz von YouTube für die Event-Promotion sinnvoll ist.

 

TikTok:

TikTok - eine der führenden Plattformen für kurze Videos - ist bekannt für seine Fähigkeit, Inhalte viral werden zu lassen und damit eine extrem große Reichweite zu erzielen. Durch die Erstellung von kreativen und ansprechenden Videos kannst du die Aufmerksamkeit der hier eher jüngeren Nutzer auf dein Event lenken. Wichtig ist, mit deinen Videos schnell auf den Punkt zu kommen, denn inzwischen hat man gerade einmal 0,4 Sekunden, um die Aufmerksamkeit des Nutzers zu kriegen. Dementsprechend schlecht funktionieren lang andauernde Videos.
Unser Tipp: Zeige Highlights vergangener Veranstaltungen, präsentiere exklusive Einblicke in kommende Events oder teile spezielle Attraktionen, aber verwandle deine Videos in einzelne Snippets und füttere deine Zielgruppe portionsweise mit den einzelnen Videoabschnitten. Das weckt das Interesse und die Neugier bei den Nutzern und verschafft dir langfristigen Content ohne großen Mehraufwand.
Bei der Sichtbarkeit von Inhalten auf TikTok kommt es auf die Verwendung der richtigen Hashtags an. Nutze relevante Event-Hashtags und suche auch nach Trend-Hashtags, die zu deinem Event passen und setze diese für eine höhere Reichweite ein. Besonders wichtig ist eine aktive Community auf TikTok. Ermutige Nutzer, Inhalte im Zusammenhang mit deinem Event zu erstellen und zu teilen. Führe zum Beispiel Hashtag-Challenges durch, bei denen Nutzer ihre eigenen Videos zu einem bestimmten Thema erstellen können. Durch solche Aktionen steigerst du das Engagement und generierst virale Inhalte, die dein Event bewerben. Wie bei den anderen Netzwerken ist das gezieltes Schalten von Werbeanzeigen auch hier möglich und kann nach Bedarf in Erwägung gezogen werden.

Generell bietet TikTok eine einzigartige Möglichkeit, Events effektiv zu vermarkten und ein breites und insbesondere junges Publikum anzusprechen. Durch die gerade genannten Tipps kannst du das volle Potenzial der Plattform ausschöpfen, um den Erfolg deiner Events zu steigern. Sei kreativ, zielgerichtet und nutze die Funktionen dort, um dein Event nach außen zu tragen und eine lebendige Community aufzubauen.

Blog:

Dein unternehmenseigener Blog ist nach wie vor ein wichtiges Tool, um Besucher auf deine Website aufmerksam zu machen. Besonders effektiv natürlich dann, wenn dieser SEO-optimiert ist. Veröffentliche relevante Artikel zu deinem Event, wie beispielsweise Reviews vergangener Veranstaltungen, Interviews mit deinen Top-Speakern, spannende Hintergrundinformationen und Blicke hinter die Kulissen. Praktisch ist, dass du diese Blogposts dann wiederum auf anderen Social Media Kanälen teilen und bewerben kannst.


Zusammenfassend fällt auf, dass sich im Grunde jede Social Media Plattform gut eignet, um dein Event zu bewerben. Bei der Wahl deiner Social Media Marketingstrategie empfehlen wir dir, darauf zu achten, nur diejenigen Kanäle zu wählen, bei denen du dir sicher bist, dass du diese kontinuierlich und mit relevantem Content bespielen kannst und eine für dich relevante Zielgruppe aktiv ist.


Schritt 2:

Vor dem Event

Wenn die Entscheidung getroffen wurde, welche Social Media Kanäle du nutzen möchtest, um deine Veranstaltung zu vermarkten, geht es darum, eine entsprechende Marketingstrategie zu entwickeln. Bewährt hat sich ein klassischer Redaktionsplan, der angibt, wie der zu veröffentlichende Content auf die Zeit bis zur Veranstaltung verteilt werden soll. Das hilft dir, den Überblick zu behalten und kontinuierlich Beiträge zu posten. Dabei solltest du nicht vergessen, dass eine genaue Planung zwar wichtig und empfehlenswert ist, die Social Media Kanäle jedoch auch eine gewisse Spontanität fordern. Sei also offen dafür, deinen Content gegebenenfalls auf die Bedürfnisse und das Feedback deiner Zielgruppen anzupassen. 


Bei der Wahl der Werbemittel kommt es darauf an, Bilder und Videos zu zeigen, die deinem Gast den Mehrwert deines Events aufzeigen, Emotionen auslösen und die wichtigsten Informationen zu deiner Veranstaltung so zusammenfassen, dass der Betrachter diese innerhalb kürzester Zeit aufnehmen kann. Etabliere darüber hinaus individuelle Hashtags, die sich genau deinem Event und deiner Brand zuordnen lassen. Jeder Beitrag, der im Zusammenhang mit deiner Veranstaltung steht, sollte mit diesen Hashtags versehen werden. Dadurch erhöhst du zum einen die Sichtbarkeit deiner Beiträge, gibst den Social Media Nutzern aber auch die Möglichkeit, nach genau diesen Hashtags zu suchen und ihre Beiträge ebenfalls mit ihnen zu versehen. Das steigert die Exklusivität deiner Veranstaltung und das Zugehörigkeitsgefühl der Besucher, was wiederum in bislang Unentschlossenen das Bedürfnis weckt, ebenfalls dazugehören zu wollen.


Empfehlenswert ist außerdem, alle beteiligten Personen deines Events dazu zu motivieren, auf ihren Social Media Plattformen über die Veranstaltung zu sprechen. Sei es in Form von Bildern, Videos, Stories, Markierungen, Eventeinladungen oder ähnliches. Auch sogenannte Influencer, also Nutzer, die mit einer großen Reichweite auf Social Media vertreten sind, eignen sich nach wie vor gut dazu, das Interesse für dein Event zu steigern. Je nach Reichweite und individueller Vereinbarung könntest du diesen im Gegenzug Frei- oder VIP-Tickets, Rabattcodes, kostenlose Verpflegung, etc. anbieten. Oder wie wäre es mit einem Affiliateprogramm für Partner und Influencer? Tickets werden über einen personalisierten Vorverkaufslink angeboten und der Partner erhält für jedes Ticket, welches über seinen individuellen Link verkauft wird, eine Provision.


Zu guter Letzt: veröffentliche regelmäßig Content und Updates zu deinem Event! Dadurch steigerst du nicht nur die Vorfreude derjenigen, die bereits ein Ticket zu deiner Veranstaltung erworben haben, sondern machst darüber hinaus weitere Interessenten und potentielle Käufer auf dein Event aufmerksam.

Schritt 3:

Während dem Event

Professionelles und gut durchdachtes Eventmarketing endet nicht mit dem Tag deiner Veranstaltung. Ganz im Gegenteil!
Während des Events bietet es sich an, live auf den Social Media Plattformen zu berichten und Bilder und Videos zu teilen. Beauftrage einen Mitarbeiter damit, die besten und emotionalsten Momente der Veranstaltung festzuhalten. 
Besonders beliebt sind übrigens sogenannte Social Media Walls. Diese sind große Leinwände bzw. Bildschirme, die so auf deiner Veranstaltung platziert werden, dass sie den Besuchern besonders schnell ins Auge fallen. Die dahinterliegende Software der Social Media Wall kann so eingerichtet werden, dass sie automatisch Social Media Beiträge anzeigt, die von den Gästen deiner Veranstaltung gepostet und mit den Event bezogenen Hashtags versehen wurden. Die Wirkung dieser Social Media Walls ist nicht zu unterschätzen: Sie animiert die Teilnehmer deutlich, Beiträge zu dem Event zu posten, und ist dadurch ein toller Verstärker, deine Brand und die von dir geschaffenen Eventerlebnisse ins Web zu transportieren!


Eine weitere Möglichkeit, deine Teilnehmer zum Veröffentlichen von Beiträgen zu motivieren, ist, eine aufmerksamkeitsstarke und von dir gebrandete Fotowall auf der Veranstaltung zu platzieren. Besonders effektiv sind auch Fotoboxen, in welchen lustige Verkleidungen oder andere Requisiten bereit liegen. Solltest du Stars oder andere Special Guests zu deinem Event geladen haben, könntest du mit ihnen vereinbaren, für eine gewisse Zeit für Fotos mit Fans und Autogramme zur Verfügung zu stehen.

Schritt 4:

Nach dem Event

Nach dem Event … ist vor dem nächsten Event. Teile die Highlights der Veranstaltung in den sozialen Netzwerken, wodurch du denjenigen, die nicht an dem Event teilgenommen haben, zeigst, was sie verpasst haben und dadurch gleichzeitig Lust darauf machst, beim nächsten Mal dabei zu sein. Mach dir die Euphorie und Begeisterung deiner Gäste nach dem Event zu nutzen, um direkt mit der Vermarktung deiner nächsten Veranstaltung zu beginnen! Denn idealerweise startest du mit den ersten Eventmarketing-Maßnahmen nicht erst vier Wochen vor Beginn deiner nächsten Veranstaltung, sondern so früh wie möglich. So kannst du über einen längeren Zeitraum hinweg verschiedene Ticket- und Preiskategorien anbieten, wie beispielsweise einen Treue-Rabatt für die Gäste deiner letzten Veranstaltung, einen Early Bird Rabatt, usw. bis du schließlich einen Last Minute Sale anpreist. Übrigens ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein potentieller Gast sich erneut für den Kauf eines Tickets entscheidet, direkt nach der Veranstaltung am höchsten.

Sinnvoll ist außerdem, einen Blogpost als Review und Zusammenfassung der Veranstaltung zu erstellen. Vielleicht fügst du sogar Feedback deiner Teilnehmer hinzu?

Fazit

Dein Event lässt sich auf verschiedene Weisen auf den sozialen Plattformen bewerben. Deiner Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt! Für den Erfolg deiner Veranstaltung ist es nicht notwendig, jede einzelne Social Media Plattform zu nutzen und zu bespielen. Viel wichtiger ist, dass du hochwertigen, relevanten und gut durchdachten Content gezielt einsetzt, um für deine Veranstaltung zu werben, als auf möglichst vielen Kanälen nur ab und zu Beiträge zu veröffentlichen.

Alex Jacker
Gründer
Seit mehr als 15 Jahren als Berater im digitalen Marketing tätig und immer auf der Suche nach neuen Trends, Ideen, Innovationen und Optimierungen. Mit technischem Know-how und der Leidenschaft für gute User-Experience agiere ich an der Schnittstelle zwischen Nutzern und Entwicklung, um somit den Kundennutzen zu maximieren. Mit ticketareo habe ich es mir zu Aufgabe gemacht, ein überzeugendes Tool zu etablieren, welches einen echten Mehrwert in der Eventbranche schafft.
Ein Jahr als Werkstudentin bei ticketareo
Genau ein Jahr lang war ich als Werkstudentin im Marketing von ticketareo tätig. Jetzt möchte ich die Gelegenheit nutzen, um meine Zeit bei ticketareo zu reflektieren und meine Eindrücke, Erfahrungen und Learnings mit euch zu teilen.
Der perfekte Online Marketing Mix für Events
Die Planung und Durchführung erfolgreicher Events erfordert heute mehr als nur ein ansprechendes Programm und eine reibungslose Organisation. Ein entscheidender Faktor für den Erfolg von Veranstaltungen ist ein effektives Marketing, das die Zielgruppe erreicht, ihr Interesse weckt und schließlich zur Teilnahme führt. Der Marketing Mix für Events umfasst eine Vielzahl von Strategien und Taktiken, die weit über die klassischen 4P hinausgehen. Insbesondere mit  Social Media, E-Mail Marketing und Retargeting stehen euch spannende Hebel zur Performancesteigerung zur Verfügung. Wie das geht? In diesem Artikel werden wir diese drei Komponenten genauer unter die Lupe nehmen und sie in den Kontext des Marketing Funnels setzen, um Awareness zu schaffen, FOMO zu erzeugen und Conversion zu generieren.
Checkliste für Event Badges mit Mehrwert

„You never get a second chance to make a first impression“. Gerade im Eventbereich ist der erste Eindruck eines Events entscheidend. Dieser wird bereits beim Empfang und beim Einlass gebildet. Die Nutzung von Badges nach der Akkreditierung unterstützen einen solchen positiven ersten Eindruck. In unserem Beitrag möchten wir dir die Chancen von Badges für deinen Markenauftritt und die Eventorganisation zeigen. Lerne verschiedene Varianten kennen und nutze unsere praktische Schritt-für-Schritt-Checkliste für dein nächstes Event.

Dein ticketareo Starter Guide

Du hast dich bei ticketareo angemeldet und kannst es kaum erwarten, mit deinem ersten Event loszulegen? Dann solltest du jetzt unseren Starter Guide kennenlernen. Mit dem Leitfaden in diesem Artikel bekommst du eine praktischen Checkliste mit an die Hand, mit der du dich nicht nur schneller auf unserer Plattform zurechtfindest, sondern auch die Eventerstellung in Handumdrehen erledigst. Vielleicht entdeckst du sogar die ein oder andere interessante Zusatzfunktion.

Lead Generierung durch Events? 5 Tipps für deine Veranstaltung!

PODCAST: Warum die Rule of 7 jeder Marketer kennen sollte und wie ihr euren Vertrieb mit farblich markierten Badges während eines Events unterstützen könnt, erfahrt ihr in der neuesten Marketing Snacks Folge. 

Reinhören oder den Beitrag lesen. 

Die perfekte Eventnachbereitung: Deine ultimative Checkliste
Nach dem Event ist vor dem Event, heißt es so schön.  In diesem Satz steckt mehr Potential als den meisten bewusst ist. Die Durchführung eines Events, egal ob online, hybrid oder vor Ort, erfordert eine umfassende Planung und viele Ressourcen. Oft wird jedoch die Bedeutung der Eventnachbereitung unterschätzt. Gerade im B2B Bereich werden Events als Maßnahme zur Kundengewinnung und zum Aufbau langfristiger Beziehungen genutzt. Und häufig konvertieren Leads nicht während, sondern erst nach dem Event. In diesem Blogartikel bekommst du von uns die ultimative Checkliste an die Hand, damit dir bei der Nachbereitung auch sicherlich nichts unter den Tisch fällt und zahlreiche Tipps, wie du durch eine ideale Nachbereitung deine Konversionsraten erhöhst.
5 Gründe warum Markenbildung für Events so wichtig ist

Events sind eine tolle Möglichkeit, um mit deiner Zielgruppe in Kontakt zu treten. Von Interessenten, über Kunden und Sponsoren bis hin zu Geschäftspartnern: Deine Marke kann den entscheidenden Unterschied zwischen dir und der Konkurrenz ausmachen. Lerne daher nachfolgend 5 Gründe kennen, warum auch du dich mit Eventbranding befassen solltest.

Gutscheine und Rabatte beim Ticketverkauf

Ob am Singles Day, Black Friday oder ganz klassisch als Weihnachtsaktion: Rabatte oder Gutscheincodes bewegen Kundinnen und Kunden dazu, Einkäufe zu tätigen. Dieser Einsatz von Rabattaktionen macht sich auch beim Ticketverkauf von Events bemerkbar, bei dem die Betreiber beispielsweise mit sogenannten Early-Bird-Aktionen zum frühzeitigen Kauf locken. Aus diesem Grund zeigen wir dir in diesem Artikel, wie auch du solche Rabatte und Gutscheine in ticketareo erstellen kannst!

Die Rolle von vor Ort Events in der B2B-Leadgenerierung: Von der Kontaktaufnahme bis zum Abschluss
Insbesondere seit Ende der Pandemie haben sich Events immer mehr zu einem wichtigen Treiber im B2B Marketing entwickelt. Die Menschen kehrten zurück vom virtuellen Kontakt und der Wunsch nach vor Ort Events und dem persönlichen Gespräch war immens. Vor allem die B2B Branche setzt nun vermehrt auf vor Ort Events als Instrument zur Leadgenerierung. Damit auch ihr dieses für euer Marketing perfekt einsetzen könnt, haben wir euch in diesem Artikel einige praktische Tipps zusammengestellt, wie ihr eure vor Ort Veranstaltung von der Kontaktaufnahme bis zum Anschluss erfolgreich zur Leadgenerierung einsetzt. Zudem geben wir euch Beispiele für „Leadevents“ an die Hand.
Validiere E-Mail-Adresse...